Der Bus

Am 6.Jänner 2012 war es soweit.
In Lodz (PL) haben wir unser Traumfahrzeug gefunden und zu einem absoluten Hammerpreis erstanden.

Es handelt sich um einen Mercedes O 303 9R Baujahr 1987.

0053

0051

0054

0055

0056

216 Pferde (159 KW) geben ihr Bestes um die 9.120 Kg Eigengewicht vorwärts zu bewegen.
Der Bus ist 8,7 Meter Lang, 3 Meter Hoch und hat (noch) 12.400 Kg HGG.
Höchste Achslast: Vorne 4.100 Kg, Hinten 8.500 Kg.

Der Bus ist technisch okay und hat bis zum Februar 2012 noch gültigen TÜV.
Soweit ich bis jetzt gesehen habe, sind nur 2 Seitenholme zu erneuern. Weiteres gibt es ein paar Roststellen in der seitlichen Verblechung die geschweißt werden müssen.
Innen ist er aber sehr stark ramponiert.
Die Bestuhlung hat nur mehr den Wert, was das Alteisen bringt. Für uns ist das aber unerheblich, da bis auf 2 Sitzbänke alles auf den Müll kommt.

0058

Die Bestuhlung ist hinüber.

Die Luftdüsen im Kopfbereich sind entweder defekt oder sie fehlen ganz, ist aber auch kein Problem, kommen sowieso weg.

0057

Defekte Luftdüsen

Weiteres ist die Seitenverkleidung nicht mehr zu gebrauchen, aber auch das stört uns nicht, kommt auch weg.

0060

Vergammelte und kaputte Seitenverkleidung.

Glück hatten wir bei den Seitenscheiben. Rechts sind die zweite und dritte, links die dritte Seitenscheibe kaputt. Bei den doppelt verglasten Scheiben, ist jeweils die äußere Scheibe kaputt. Aber auch das stört uns nicht, wir brauchen nur die erste Scheibe links und recht und die sind in Ordnung.

Die äußere Scheibe ist kaputt.

0052
Auch die hintere Tür ist defekt, sie lässt sich nicht mehr öffnen. Ist aber egal, wird sowieso entfernt. 🙂

Was uns sofort gefallen hat, war die Wasserstandheizung. Mit dieser kann sowohl der Motor vorgewärmt als auch der Innenraum mit Heizkörpern beheizt werden.

Heizgebläse

0061

Auch recht praktisch ist die Hebe- und Senkvorrichtung. Damit kann man mit dem Bus auch mal eine Unterführung befahren die niedriger als 3 Meter ist. (Man sollte es nur rechtzeitig wissen :-))
Ebenso ist es vorteilhaft, wenn man die Möglichkeit hat die Bodenfreiheit mal etwas erhöhen.

Der defekte Innenbereich war sicher ein Grund, warum wir den Bus unter 2.000 Euro bekamen.
Für ein Busunternehmen würde sich eine Sanierung eines solchen Busses nicht mehr lohnen.
Für einen Bastler der ein Wohnmobil daraus machen will, ist er aber nahezu perfekt.