Kurzurlaub Steiermark 2017 (2)

Sonntag

Nach dem Frühstück gingen wir einen Rundwanderweg. Veranschlagt mit 4 Stunden. Wir rechneten mit 6. Wir haben gut gerechnet. 🙂
Eico wusste nicht recht was er mit den Kühen anfangen sollte, also beschloss er sie einfach zu ignorieren.


Direkt vor der Hütte ist ein öffentliches WC. Das wurde um 7 Uhr 30 gereinigt!!

Ein schöner Wanderweg führte den Berg hoch.

Wir überquerten den Bach, welcher unten an der Hütte vorbei führte. Da kann man sehen mit welcher gewaltigen Kraft das Wasser ins Tal schoss.

Bevor es wieder auf einem Waldpfad weiter ging mussten wir ein Stück auf einer Forststraße marschieren.


Als wir wieder auf die Forststraße kamen, war es nicht mehr weit auf die Neualm. Auf der Terrasse der nicht bewirtschafteten Hütte machten wir eine kurze Jausen pause.



Über zwei kleine Brücken überquerten wir den Bach, dann nach Rechts ab Richtung Duisitzkarsee
Dieser Pfad ist schon etwas anspruchsvoll. Hier sollte man schon Trittsicher sein und gutes Schuhwerk tragen.


Es gibt hier ein paar Passagen die sind Seilversichert. Eico fragte sich vermutlich des Öfteren wo wir den bleiben. Für ihn war der Pfad kein Problem.


Wasser braucht man hier nicht mitnehmen, ist hier reichlich vorhanden.


Dann hatten wir den höchsten Punkt unserer Wanderung erreicht, 1747 Meter über dem Meer.

Von da an ging es mehr Bergab als Bergauf. Heidelbeeren standen genug, aber leider noch nicht Reif.  🙁

Ein Holzfäller hat sich hier künstlerisch betätigt.


Nach kurzer Zeit erreichten wir dann den Duisitzkarsee.

In der Fahrlechnerhütte machten wir kurz Rast bevor wir wieder zur Eschachalm abstiegen.


Dort angekommen, eine Jause bestellt. 🙂 Fürs Nächtigen muss man auch was konsumieren.

Nachdem wir uns gestärkt hatten, fuhren wir Richtung Südsteirische Weinstraße.
Genau gesagt nach Altenbach zur Buschenschenke Stelzl.


Um dort natürlich eine anständige Brettljause zu vernaschen. 🙂 Immerhin war es ja schon früher Abend. Also Abendessen. 🙂


Nächtigen durften wir auf dem Parkplatz der Buschenschenke.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.