2020 Mai Steiermark

GPS Daten:

9

Fotos:

146

Videos:

0

Geocaches:

4

Montag 18. Mai 2020

Zu Mittag ging es los. Zuerst aber in unser Stamm Hittl. Dort gab es für uns eine große Abschiegsparty mit Grillhuhn. 😄 Quatsch, die feierten nur die Wiedereröffnung. 😁 Aber das Grillhuhn schmeckte trotzdem. 😃 Nach dem Essen fuhren wir los. Ging nicht Weit. Wir sahen uns den Schleierfall an, einer der schönsten Wasserfälle Niederösterreichs.

Danach fuhren wir auf die Schießling Alm. Dort eine gute Jause bekommen. Leider darf man auf der Alm nicht mit dem WoMo übernachten. Die Almbesitzerin ist strikt dagegen.

Nach einer kurzen Wanderung fuhren wir weiter auf die Aflenzer Bürgeralm. Hier haben wir übernachtet. Mutterseelenallein.

Am nächsten Morgen gingen wir den Rundwanderweg zum Skywalk und zum Gipfelkreuz.

Nach der Wanderung standen wir noch immer Einsam am Parkplatz.

Nach der Wanderung, frühstücken. Gegen 9 Uhr runter von der Bürgeralm, Zwischenstopp auf einem Aussichtshügel. Wollte da immer schon mal rauffahren. 🙂

Weiter nach Thörl. Da besichtigten wir die Ruine Schachenstein.

Ruine Schachenstein.

Auf einem großen Parkplatz in Thörl stellten wir das WoMo ab und Wanderten das kurze Stück zur Ruine hoch.

Nach der Besichtigung von der Ruine Schachenstein und von Thörl, fuhren wir nach Kapfenberg um einzukaufen. Danach suchten wir uns einen schönen Platz im Wald und machten uns Mittagessen.

Nach dem Mittagesse und einer kurzen Pause fuhren wir weiter zur Bockstaller Alm.

Die Bockstaller Alm

Das Almhaus. Kein Strom, kein fließend Wasser. Hatte noch nicht offizell geöffnet, öffnete erst am Donnerstag.

Mit dem Senner hatten wir jede Menge Spaß. Zudem war auch noch der Bauer, welchem die Alm gehört und zwei Handwerker auf der Alm. Der Senner war ein Tiroler welcher erst den 3ten Tag auf der Alm war.

Bevor wir es uns gemühtlich machten, machten wir noch eine kleine Runde mit den Hunden. Danach gab es super Abendessen. Ein paar Bier, ein paar Schnäpse und etwas Most und ich musste ins Bett bevor die schwarze Luft kam. 😃 Als ich fragte was zum bezahlen sei, meinte der Tiroler, gib mir was du glaubst. 🙂 Wir einigten uns auf 30 €. Dafür gab es am Morgen noch Frühstück. Mit Handschlag besiegelt und ab ins Bett. 😀

Jause auf der Alm

Nach einer traumhaft ruhigen Nacht, gengen wir zuerst mit den Hunden eine Runde.

Zurück beim Almhaus gab es Frühstück und eine Besichtigung das Almhauses. Normalerweise gibt es hier kein warmes Essen, da aber das Almhaus noch nicht offizel geöffnet hatte, durfte der Senne auch warm auskochen. 🙂   Wir verabschiedeten uns und zogen weiter.

Auf dem Weg ins Tal.

Wir fuhren unserem nächsten Ziel entgegen. Die Ruine Hauenstein.

Bevor wir aber die Ruine erreichten, wanderten wir gut 2 Stunden durch den Wald. Danach schlugen wir den Weg zur Ruine ein. Auf dem Weg zu dieser sahen wir ein schönes Forsthaus.

Unser nächste Ziel war die Brunnalm. Dort trafen wir ein paar Freunde und es wurden ein paar gemühtliche Tage.

Nach dem Frühstück tratschen und noch mehr tratschen. Zu Mittag gingen wir in die Pflanzl Hütte wo wir exilent speisten. Am Nachmittag hatten wir vom Geburtstagskind eine private Führung in einem Kleinkraftwerk. Danach Einkehr in der gemütlichen Stockschützen Hütte. Wieder zurück am Platz, tratschen, tratschen und nochmal tratschen. 🙂

Freitag 22. Mai 2020

Der Gipfel der Hohen Veitsch will erstürmt werden. Nach 2 Stunden ist das Graf Meran Haus erreicht, kurze Pause dann zum Gipfelkreuz. Nach der Wanderung dann das Highlight des Tages. Das Geburtstagsessen von Johann . Sehr gut und gemütlich. Hatten jede Menge Spaß. Ein wirklich gelungener Tag.

Zu Mittag wird dann das Geburstagsessen zubereitet.

Hier sieht man sehr schön den *Windschutz  rund um den *Gas-Hockerkocher , die Gusseisenplatte ist vom *Dutch Oven Set

Sonntag 24.Mai 2020

Nach dem Früchstück verlassen wir die Brunnalm und fahren wieder Nachhause. Es war eine schöne Woche, die wir zum Teil mit Freunden verbrachten.

Kommentare, Fragen, Anregungen, … nur auf der dazu gehörigen Facebook Seite.