2015 CFÖ Ancampen

GPS Daten:

1

Fotos:

49

Videos:

0

Geocaches:

0

Vom 29. bis 31. Mai fand das traditionelle Ancampen der CFÖ (Camping Freunde Österreich) statt.
Diesmal trafen wir uns am Haarstubencamping in Reingers.

Es kamen 38 Einheiten mit über 80 Personen.
Da wir viel später als erwartet von Zuhause weg kamen, waren wir die letzten die am Platz eintrafen. Nach eine herzlichen Begrüßung bezogen wir unseren Stellplatz. In einer gemütlichen Runde tratschen wir dann bis spät in die Nacht.

Der Campingplatz ist so Voll wie sonst nie.

Am nächsten Morgen war frühes Aufstehen angesagt. Wir fuhren um 8 Uhr mit dem Bus nach Zwettl um uns dort die Privarbrauerei anzusehen.

 

In Zwettl angekommen gab es eine Führung durch die Brauerei, wo uns alles Wissenswertes über die Brauerei und das Bierbrauen erzählt wurde. Danach gab es eine Verkostung, wo wir uns davon überzeugen konnten, dass das gebraute Bier auch schmeckt.

Die LKW werden in einer neu errichteten Halle be. – und entladen.

Ein kurzer Film wurde gezeigt und der Weg bis zum Bier erklärt.

Es gab auch einen interessanten Film in 3D. Corinna mit der 3D Brille.

Nach der Besichtigung der Brauerei gingen wir in die Stadt Zwettl.

Viel Zeit hatten wir nicht, denn dann ging es auch schon zum Mittagessen. Anschließend weiter zu den Käsemachern.

Gleich beim Eingang gab es jede Menge Käse.

 

 

Dieser sollte natürlich auch gekauft werden. 🙂

Zu Beginn der Führung sahen wir in einem Kino einen kurzen Film über die Entstehung der Käsemacher. Danach ging es in die Produktionshalle, wo uns ausführlich der Werdegang der Milch zum Käse erklärt wurde.

Dann gab es auch gleich die erste Verkostung. Sehr guter Käse.

In einer kleinen Schaukäserei wurde gezeigt wie Käse entsteht.

Da haben wir den Käse.

Weiter ging die Führung. Zur nächsten Verkostung. Es könnte mehr von diesen Verkostungen geben. 🙂 Der Käse ist wirklich ausgezeichnet gut.

Schnell im Shop noch was gekauft, dann ging es auch schon zurück auf den Campingplatz.

Dort wartet schon das nächste Essen auf uns. Hanfschnitzel.

Dazu gab es Hanfbier

Danach gab ein Musikus sein Bestes. Er hat sich wirklich bemüht.

Nach dem Abendessen, gab es wieder eine gemütliche Runde mit Freunden wo es auch wieder spät wurde.

Am Sonntagmorgen gingen wir in die Kantine des Platzes zum Frühstücken. Dabei hatten wir eine schöne Aussicht auf den Badesee.

Nach dem Frühstück gingen wir ins Dorf, dort war Kirtag.

Sah eigentlich genau so aus wie überall.

Dann dieses schöne Treffen auch schon wieder vorbei. Es dauert aber nicht lange und wir werden viele von unseren Freunden wieder sehen.

Für uns war die Reise hier aber nicht zu ende, ganz im Gengenteil, hier begann sie erst. Wir fuhren weiter nach Rumänien.

Kommentare, Fragen, Anregungen, … nur auf der dazu gehörigen Facebook Seite.