Montenegro 2010 (13)

26. – 27.Juni 2010
Ein langer Badetag geht zu Ende. Was machen wir jetzt.
Wir gehen wieder Essen. Wohin?

Dahin! Pizza essen. 🙂

Aus dem Pizzaessen wurde nichts. 🙁 Diese Pizzeria können wir nicht empfehlen. 🙁

Kein Mensch spricht deutsch, auch mit englisch klappte das Ganze nicht. Wir mussten dem Kellner mit Zeichensprache erklären, dass wir essen wollen.
Er brachte uns zwar die Speisekarte, die war nur in der Landessprache vorhanden, machte dann aber keine Anstalten mehr um uns nach unseren Wünschen zu fragen.
Also haben wir ausgetrunken und sind wieder zum Nachbarn gegangen, wo wir schon mal köstlich gespeist haben.
Wir wurden auch diesmal nicht enttäuscht.
Pfeffersteak vom feinsten. 🙂

Die Nacht der Schakale.

Voriges Jahr waren wir auf Pesjenac wo wir den Schakalen, für die die Halbinsel bekannt ist, beim heulen zuhören wollten.
Das wurde nichts. Kein Schakal. Kein Geheul. 🙁
Hier lief uns schon einer über den Weg. Das Tier war aber so scheu, dass es verschwand bevor ich den Fotoapparat auch nur in der Hand hatte.
Aber in der Nacht, da zeigten sie das sie anwesend sind. Ab 22 Uhr waren sie zu hören, nur vereinzelt und nicht sonderlich laut. Aber letzte Nacht, die Säufersonne stand in voller Pracht am Himmel, ging es kurz nach Mitternacht los.
So ein Geheule hatten wir bisher noch nie gehört. Alles war Still. Kein einziger Hund bellte, kein Frosch und kein Vogel war zu hören, nur die Schakale heulten schauerlich. Nicht lange, vielleicht 2 Minuten, dann war wieder alles Still.
Kurz darauf waren auch wieder die Hunde und Frösche zu hören.
Ab sofort lag das Handy griffbereit, vielleicht schaffen wir es so ein „Konzert“ aufzunehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar