Montenegro 2010 (6)

15.Juni 2010

Um 7 Uhr packen wir unsere Hab und Gut zusammen und verlassen den CP Galeb.
Wir nehmen die Küstenstraße und genießen bei herrlichem Wetter die Aussicht auf das Meer. Unser heutiges Ziel ist das Autocamp Monika. Gegen Mittag erreichen wir das Autocamp Monika. Beziehen einen Stellplatz direkt bei der Rezeption und stürmen, nachdem das WoMo am Strom hängt das Restaurant um Flüssigkeit und Nahrung aufzunehmen.
AC Monika
Update: Das Autocamp Monika hat nach unseren letzten Informationen geschlossen. Leider, war Nett dort.

Dabei machen wir eine echt lustige Beobachtung. Bereits in Dubrovnik beim Lidl standen wir neben einen 8 Meter Carthago aus Norwegen. Wir tauschen ein freundliches „Hallo“ und gingen einkaufen. Vom einkaufen zurück ist der Carthago weg. Wir sehen ihn wieder am Camp Monika. Er steht vor der Rezeption.
Hat aber da keinen Platz. Er fährt rückwärts auf eine höhere Etage. Dauert natürlich eine Weile, mit diesem Riesen auf dem engen Platz. Während der Norweger sein Bestes gibt, stellen wir uns ab und gehen Essen.
Jetzt kommt´s.

Was macht man als erstes wenn man einen Stellplatz bezieht?
Satanlage aufstellen? Ein Bier trinken?
Falsch!
Autowaschen!
Die stehen keine zwei Minuten, auf einmal fangen sie an wie wild mit Bürste und Wasserschlauch ihr WoMo zu schrubben. Dabei wäre uns vorhin nicht aufgefallen, dass es schmutzig ist. 🙂
Wir sind schon lange mit dem Essen fertig, als sie mit ihrer Arbeit zufrieden sind und auch essen gehen.

Campen ist lustig. Ich glaube das sagte ich schon mal. 🙂

Vom AC Monika spazieren wir der Küste entlang ins „Dorf“. Außer einem großem blühendem Kaktus und einem schönem Blick aufs Meer gibt es hier nicht viel zu berichten.


Das neuerste Model von Mercedes. 🙂

AC Monika ist mehr ein Übernachtungs – Camp. Der Platz ist sehr Ruhig, das Restaurant günstig mit sehr gutem Essen. Es wird hier perfekt deutsch gesprochen.
Achtung! Hier ist nur Bares Wahres. EC, Visa und Co werden hier nicht angenommen. Wenn man Frühmorgens weg will, sollte man seine Schulden am Abend begleichen, die Betreiber sind Langschläfer und kommen erst ab 9 Uhr auf den Platz.
Leute die nicht auf enge Straßen stehen, sollten diesen Platz überhaupt meiden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar