Rumänien 2016 (11)

Eishöhle Garda de Sus
Montag 30.05.2016

Ab 10 Uhr ist die Eishöhle zu besichtigen. Man kauft sich eine Eintrittskarte und geht darauf los. Man kann sie frei betreten, also ohne Führer, über mehr als 200 Stufen geht es hinunter in das Eisloch.

RO_16_343 RO_16_346RO_16_375Mit jedem Meter den man hinabsteigt wird es kälter. Die Durchschnittliche Temperatur in der Hohle beträgt – 2 C° Dauer der Besichtigung ungefähr 30 Minuten ohne Anmarsch zu Höhle. Vom Parkplatz zur Höhle ca. 300 Meter, zum Teil steiler Waldweg. Eintritt 11 Lei.

Ein paar Fotos zu Höhle.

RO_16_344 RO_16_345 RO_16_347 RO_16_348 RO_16_349 RO_16_350 RO_16_351 RO_16_352 RO_16_353 RO_16_354 RO_16_355 RO_16_356 RO_16_357 RO_16_359 RO_16_360 RO_16_361 RO_16_362 RO_16_363 RO_16_364 RO_16_366 RO_16_367 RO_16_368 RO_16_369 RO_16_370 RO_16_371 RO_16_372 RO_16_373Am Ende der Höhle die schöne Eisformation.

Zu Mittag verließen wir den Parkplatz. Man kann von hier denselben Weg den man gekommen ist zurückfahren oder man fährt die Straße weiter. Sie führt vorbei an schöne Almdörfer und ist weniger steil als die Zufahrtsstraße. Unten im Tal findet man noch eine kleine Höhle, sie ist direkt neben der Straße und auf jeden Fall einen Halt wert. Wieder im Ort angekommen deckten wir uns mit Lebensmittel ein. Dann ging es weiter nach Arieseni. Kurze Zeit später erreichten wir Erwin, der sich über unseren Besuch sehr freute. GPS: N46.472639° E022.760729° Sollte wer dort einmal Übernachten wollen, nehmt für Erwin eine Flasche Eierlikör mit. Er wird euch sehr dankbar sein. Den gibt es dort nirgends zu kaufen.

RO_16_379 RO_16_378 RO_16_376Wir hatten herrliches Wetter und genossen die Ruhe. Aßen gemütlich zu Mittag und tratschten mit Erwin.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar