Rumänien 2016 (12)

Beim Erwin
Dienstag 31.05.2016

Den Tag mit einem guten Frühstück begonnen.RO_16_382Nach dem Frühstück marschierte ich mit Eico in den Ort um einzukaufen.

RO_16_390Wenn man so gemütlich am Gehsteig dahin marschiert, sollte man aufpassen das dieser auch vorhanden ist. Es könnte sein, das dieser plötzlich nicht mehr vorhanden ist. Hinweis oder Warnschilder sucht man vergeblich.

Gegen Mittag kam ein Bauer mit seinem Pferd auf den Campingplatz. Er musste Arbeiten für Erwin erledigen. Eico war zuerst von dem Tier weniger begeistert, gewöhnte sich aber schließlich daran. Corinna versuchte sich erfolgreich als „Pferdeflüsterin“

RO_16_384 RO_16_383 RO_16_388 RO_16_387 RO_16_386Eico hat eine neue Freundin gefunden. Die Hündin des Nachbarn kam und freute sich über das gute Futter das ihr serviert wurde. Sie blieb dann gleich den ganzen Tag da und auch bei Nacht verließ sie ihren Platz vor dem WoMo nicht. So wurden wir von draußen und von drinnen bewacht. 🙂

RO_16_381RO_16_385

Zum Mittagessen gab es Nudeln mit Kräuterpesto

RO_16_380und zur Jause ein Brot mit Schweineschmalz und Zwiebel 🙂 dazu die letzte Flasche Most.

RO_16_391Etwas Arbeit muss auch im Urlaub sein, so begutachtete ich das Tagfahrlicht, welches ja seit Ungarn nicht mehr funktionierte. Da war der Fehler schnell gefunden.

RO_16_389Als ich am ersten Schlafplatz in Ungarn das WoMo wendete, muss sich im Gras ein alter Baumstumpf befunden haben. Dieser hat das Kabel des Tagfahrlichtes beschädigt. Ich konnte noch Reste von alten Holz und Gras am Rahmen entdecken. Das Kabel repariert und schon brannte das Licht wieder.

Als wir am Abend gemütlich mit Erwin beisammen saßen sagte er uns, das sich das Wetter ändern würde. Es würde die nächsten 3 Tage gewittrig und regnerisch sein. Daraufhin beschlossen wir am nächsten Tag abzureisen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar