2020 Bürgeralm/Veitsch

GPS Daten:

5

Fotos:

132

Videos:

1

Geocaches:

3

Dienstag 30. Juni 2020

Kurzurlaub in der Steiermark
Unser erstes Ziel war die Aflenzer Bürgeralm. Da wir aber keine “Kilometer Fresser” sind, haben wir kurz vorm Seebergsattel eine Pause eingelegt. Unweit der Straße und trotzdem für die Hunde optimal.

Auf der Bürgeralm angekommenen gingen wir eine kleine Runde.

Mittwoch 1. Juli 2020

Es gab nur ein kleines Frühstück. Wir wollten auf den Berg. Ziel war der Endriegel.

Nach ca. 2,5 Stunden erreichten wir die Edelweiß Wiese. So viele Edelweiß auf einen Flecken haben wir noch nie gesehen.

Bevor Fragen kommen. Nein, wir haben kein Edelweiß gepflückt oder ausgegraben!

Herrlich

Nach kurzer Pause erstürmten wir den Gipfel. Für Corinna ein wahnsinns Erfolg!

Nach dem Gipfelsturm machten wir in der Sonne eine Pause. Umgeben von Edelweiß.

Während wir Pause machten legte sich Javis in den einzigen Schatten den er finden konnte. Anschließend war er ganz gelb vom Blütenstaub der Latschen. 🙂

Vom Endriegel gingen wir zum Schönleitenhaus, wo wir kuz nach Mittag eintafen. Corinna war etwas geschaft, aber glücklich diese Tour geschaft zu haben.

Gegen 15 Uhr gingen wir vom Schönleitenhaus runter zum WoMo. Eine wunderschöne Tour bei prächtigem Wetter. Obwohl wir mit den Hunden direkt (wenige Meter, mehrmals) neben einer Mutterkuh Herde vorbeigingen gab es nicht die geringsten Probleme. Unsere Hunde haben nicht das Bedürfnis kläffend auf andere Tiere loszustürmen, dadurch sehen die Mutterkühe in den Hunden auch keine Gefahr.

Zum Abendessen gingen wir in die Almrausch Hütte.

Auf dem Weg zurück zum WoMo zogen schon dicke Wolken auf und kurze Zeit später kam ein heftiges Gewitter. Ein Blitz schlug nur wenige Meter hinter uns in den Sessellift ein. Da auch Gefahr bestand, dass der Sturm Bäume entwurzelt, welche in unserer Nähe standen, verließen wir die Alm und fuhren ab ins Tal.

Nachdem wir im Tal bei der Liftstation angekommenen waren, beratschlagten wir die weitere Vorgehensweise. Es war erst 18 Uhr und es regnete in Strömen. So beschlossen wir nach Kapfenberg zu fahren und die Vorräte aufzufüllen. Anschließend gleich weiter zu unseren Freunden auf die Brunnalm.

Donnerstag 2. Juli 2020

In der Früh zogen Nebelschwaden vom Tal hoch, es war dabei unglaublich warm. Danach der schönste Tag, nur etwas windig. Nach dem Frühstück wurde wieder viel getratscht zu Mittag gegrillt.

Gemütliches Zusammensein bis am Abend.

Am Abend bekamen wir Besuch von der Kuhherde. Alles entspannt und ruhig. Danach fing es an kräftig zu regnen. Der Regen hielt die ganze Nacht an, begleitet von kräftigen Windböen.

Wieder ganz deutlich zu sehen. Wenn erzogene Hunde auf andere Tiere treffen passiert gar nichts. Wenn natürlich die Hunde kläffend auf andere Tiere zustürmen, dann gibt es Streß. Unsere Hunde liefen unter den Kühen umher ohne das sie Kühe in Streß kamen. Hunde und Kühe beschnupperten sich und das war es auch schon.

Freitag 3. Juli 2020

Der Freitag begann sehr regnerisch. Aber für einen echten Camper nicht wirklich das große Problem. Vormittag in der Pflanzl Hütte einen Frühschoppen gemacht und für Mittag Platz reserviert. Das Mittagessen war wieder ausgezeichnet. Das Wetter wurde auch wieder besser und so konnten wir uns am Nachmittag wieder gemütlich zusammen setzen.

Samstag 4. Juli 2020

Der absolute Sporttag. Nach dem Frühstück wanderten wir gemeinsam auf die Rotsohl Alm. Für die meisten Teilnehmer eine echte Herausforderung. Knapp 11 km gesamt.

Auf der Rotsohl Alm wurde um 1515 Eisenerz abgebaut. Die Eisensteinvorkommen liegen hier am Tage. Man sieht hier jede Menge an “rostigen” Steinen und Felsen.

Das Ziel ist in Sicht.

Anständige Jause und etwas rasten, dann ging es den Berg wieder hinunter.

Nach der Wanderung in die Pflanzl Hütte auf eine Belohnung.

Beim WoMo ließen wir den Tag gemütlich ausklingen.

Sonntag 5. Juli 2020

Den Tag mit Frühstück beginnen.

Nach dem Frühstück verabschiedeten wir uns von unseren Freunden und traten die Heimreise an. In der Nähe von Gaming besuchten wir einen Geocache, welchen wir versteckt haben und machten eine Wartung.

Nachdem die Dose gewartet war fuhren wir das letzte Stück Nachhause.

Kommentare, Fragen, Anregungen, … nur auf der dazu gehörigen Facebook Seite.